15 März 2020

Cui bono? - Again

Submitted by ebertus

Eigentlich wollte ich nur schmunzeln, über die Tagesschau. Dort jagt ein Panikartikel den anderen, thematisch beinahe ausschließlich um Corona kreisend und gern bis hin -wenn es möglich wäre- zum jüngsten Stuhlgang, dem jüngsten Corona-Test beim hassgeliebten Donald Trump. Und dann bringen es die GEZ-Funker unter faktenfindender Entrüstung doch tatsächlich fertig, auf die schlimme Panikmache  der anderen Geisterfahrer hinzuweisen.


Irgend etwas kann da nicht stimmen, sagt die dankenswerterweise vielleicht nicht nur mir verbliebene Restintelligenz. Also beim zweiten Sonntagskaffee dann mal angefangen -hoffentlich seriös- etwas zu recherchieren, zu hinterfragen.

Den Anfang machte ein bereits eine Woche alter Artikel bei Multipolar, war mir der offensichtlich kompetente Autor, Mediziner und ehemaliger SPD-Politiker noch nicht bekannt; kommt bei Tagesschau und Co. eh' nicht vor, nichtmal bei den selbsternannten Faktenfindern.

Mit Interesse dann dieses Video komplett gesehen; ist absolut nachvollziehbar, was der Mann da sagt.

Beinahe noch interessanter ist der Vortrag eines Medinziners, welcher auf ein im Oktober 2019 in New York abgehaltenes, von der Bill Gates Stiftung gesponsertes Treffen hinweist, dieses ein Stück weit analysiert. Dort wurde das Szenario eines weltweiten Ausnahmezustandes offensichtlich schon mal durchgespielt; einschließlich der großmedialen propagandistischen Begleitung, versteht sich.

Und ab 19:30 im Video fragt der Autor dann, wem diese Inszenierung eigentlich nützt.

Cui bono?

Kommentare

Bild des Benutzers heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Meine Verschwörungstheorie gegen das Coronavirus

Wenn das Virus dich erreicht »Bettruhe und viel trinken«, dann bist du isoliert und anschließend tot oder immun. Die von den neoliberalen Verbandsheinis erzeugte Hektik betrifft dich dann nicht mehr.

Coronavirus:

Die Wahrheit über den neuartigen Coronavirus!

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Bettruhe und viel trinken

exakt auch meine Devise, wenn die (Männer)Grippe über mich gekommen ist.

Schön, auch der Rubikon  erkennt diese Virus-Hysterie, will sich vielleicht nicht wieder so instrumentalisieren lassen wie in Sachen der gerade vergangenen -es gibt jetzt Wichtigeres- Klimahysterie.

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

den ich oben im Blog mit seinem Video verlinkt habe.

Seine ersten Sätze im Video klingen etwas gestanzt, sind sie auch; und stammen wohl aus einer von Fiddike frei übersetzten realsatirischen Parodie des investigativen, alternativen US-Journalisten Jon Rappoport.

Ich habe den Originaltext  mittlerweile gefunden und wer des Englischen mächtig ist, der darf es gern nachlesen, den eigenen Eindruck mit dem vergleichen, was Marc Fiddike eingangs zitiert, später oben im Video ab 24:50 dazu sagt.

Wer an dieser Parodie Interesse hat, das dann jedoch lieber in deutscher Sprache lesen wollte, dem kann ebenfalls geholfen werden. Im Rahmen meiner Übungen zur italienischen Sprache nutze ich zunehmend DeepL, das aktuell wohl beste maschinelle Übersetzungsprogramm.

Einfach Ausgangs- und Zielsprache einstellen und dann den Text von Rappoport mit copy&paste einfügen. Allerdings ist die kostenlose Version von DeepL auf 5000 Zeichen begrenzt, wird man bei dem etwas längeren Text also mehrfach ansetzen müssen.

Bild des Benutzers Rule Britannia

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Zu Dr. Marc Fiddike,

Wobei der Text von Rappoport rein fiktional ist, als Unterhaltungsliteratur angenehm zu lesen ist, aber nichts erklärt. Wem nützt es? Zumindest kann sich Mitteleuropa mit der heutigen Grenzschließung um eine zweite Flüchtlingskrise herum mogeln.

Der Hype entstand wohl in China, spätestens als dieser Wuhaner Augenarzt zur Polizei bestellt wurde. Da gab es den Aufschrei der Netzaffinen, den digitalen Maoismus, die Weisheit der Massen. Der Genosse Chi konnte nur reagieren. In wieweit die Chinesische Akademie für Gesellschaftswissenschaften und die 50-Cent-Army da mitgemischt haben, werden sie uns nicht sagen. Und wenn ich in mich hineinhorche, höre ich da durchaus einen Teil der weisen Massen, die die Grenzschließung richtig finden ...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: Rule Britannia   zum Kommentar: Digitaler Maoismus

Klar; und eine Parodie, eine (Real)Satire muß sich nicht auch noch erklären.

Ich verstehe den Text -vielleicht zu einfach- als eben realsatirischen Blick auf die uns derzeit massiv verabreichte Propaganda; und Marc Fiddike erläutert die Weiterungen recht verständlich. Einschränkung jedweder Freiheitsrechte und weiter zunehmende Überwachung können jetzt von der Terrorismusbegründung losgelöst werden; Grenzschließungen von den Flüchtlingen.

Ein möglicherweise kommender Impfzwang kann leichter durchgesetzt werden und virtuelles Geld aus dem Nichts dürfte alle derzeit auflaufenden Kosten -zumindest bei den eh' schon fast alles Besitzenden- locker wieder einfangen.

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Fiktionaler Text

Gegen was willst du impfen lassen?

1. Ein Virus ist kurze Zeit virulent und dann sind fast alle immun dagegen.

2. Ein neuer Virus hat sich verändert und gegen den hilft das alte Serum nicht.

Fazit: Eine durchsichtige Geldschneiderei können sich die Politclowns nicht mehr leisten, die stehen heute bereits in der Kritik wegen ihrer systemischen Unfähigkeit.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Impfzwangsdilemma

Was das Impfen angeht, da bin ich relativ undogmatisch, sollte auf jeden Fall freiwillig sein.

Aber war da nicht was in den letzten Monaten? Eine Impfpflicht für/gegen Masern?.

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Klar, Geldschneiderei

Gegen Bakterienkrankheiten halte ich die Impfung für zweckmäßig. Darum auch die beschlossene Richtlinie, gegen Masern, Röteln und Mumps zwei mal zu impfen; die zweite Impfung zur Auffrischung und als Sicherheit in Gemeinschaftsanlagen, wo die Infektion hoch ist.

G-BA beschließt zweite Impfung gegen Masern für bestimmte Berufsgruppen

ärzteblatt Donnerstag, 5. März 2020

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


In diesem Blog, das erste Video von Wolfgang Wodarg lebt noch. Das zweite, zitierend satirische  von Dr. Marc Fiddike ist geext.

Ok, natürlich archiviert, wie vieles dieser Tage; vielleicht gar mehr als sonst. Bis die Feuerwehr von Fahrenheit 451 auch bei mir anrückt, statt der papiernen Bücher meine Festplatten vernichtet angry

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Transparency International (TI) wirft den oben verlinkten Wolfgang Wodarg raus. "Spiel nicht mit den Schmuddelkindern"

Und wie hier der Titel dieses Blogtextes danach fragt, wem es nutzt, so darf im gleichen Zusammenhang gefragt werden, wer das finanziert. Wer sich anmaßt, die Welt in the good, the bad and the ugly  einzuteilen..