Medien&Propaganda

31 Okt. 2020

mit der tollen Corona-Warn-App? Die müsste doch jetzt, bei den vielen, vielen, vielen Infizierten klingeln und warnen wie verrückt. Schließlich, nach dem großmedialem Getöse, haben diese App doch viele, viele, viele Millionen Menschen zum hoffentlich ernsthaften Gebrauch heruntergeladen ...

24 Okt. 2020

einfach Frau sein ebensowenig; und gleichgeschlechtlich unterwegs oder gar jüdischen Glaubens schon garnicht. Mit einer politisch korrekte Meinung sind die Protagonisten als nicht selten instrumentalisierte Feigenblätter einer hehren Willkommenskultur durchaus gefragt, aber ohne ist das alles nichts.

19 Okt. 2020

Diesseits einer strafrechtlichen Relevanz nehmen Netzsperren aktuell deutlich zu. Zuerst waren nur die bösen Rechten davon betroffen, Antisemiten qua Zuweisung sowieso. Doch nun stehen mittlerweile nach den sog. Klimaleugnern auch die sog. Coronaleugner im Fokus der selbst ernannten Zensoren, der neuen McCarthys.

16 Okt. 2020

Vereinzelt ist gar in den sog. Qualitätsmedien zu lesen, dass Aldi-Süd und Lidl derzeit eine leicht erhöhte Nachfrage an Toilettenpapier und Nudeln registrieren. Im Gegensatz zum Frühjahr kommt der neue Lockdown aktuell mit leicht verschwurbelter Ansage, kann man sich daher eher gelassen darauf vorbereiten.

22 Aug. 2020

Schon mal aufgefallen? Seit einigen Tagen steigert sich der einheitlich orchestrierte, qualitätsmediale Chor in Sachen Corona zu neuer Hysterie. Natürlich ohne jeden Kontext, ohne jede Relation, was seriös vergleichbare Zahlen angeht. Einfach herausgebrüllte Panikmache.

27 Juli 2020

Jens Wernike, der verantwortliche Gründer des Magazins Rubikon  schreibt eben dort  einen aus meiner Sicht nur wenig apokalyptischen Artikel. Verständlich auch für weniger netzaffine Menschen, wenngleich mein Verständnis eher auf der politisch-technischen Infrastruktur liegt, die politisch-organisatorische und die formalrechtliche Aufstellung möglicherweise ganz andere Kompetenzen und Strategien erfordert.

22 Juni 2020

Eigentlich wollte ich über einem als menschenverachtend zu verstehenden Hass-Artikel der taz nichts schreiben, er doch absolut selbsterklärend ist, lediglich ein wenig über das hinaus geht, was bei dem pubertierenden, transatlantisch eingefärbten Esoterikblatt zunehmend stattfindet; eben Selektion und Menschenverachtung.

16 Juni 2020

So oft und so penetrant wie aktuell in den Qualitätsmedien vermeldet, kann "freiwillig" eigentlich garnicht sein; müsste allein dieser Tenor die freiwillige Corona-App schon verdächtig machen. Der Unterbau via Googles Android kam zwar heimlich auf mein Smartphone, aber ansonsten ist ja nun wirklich alles freiwillig.

11 Juni 2020

Nach wie vor und absehbar gibt es keine ökonomisch wie ökologisch darstellbare Möglichkeit, die zeitweise und insbesondere geografisch sehr selektiv anfallenden Überschüsse aus Wind und Sonnenkraft in den für das Gesamtjahr benötigten Größenordnungen  zu speichern. Ebenso absehbar gibt es keine Techniken den Schwerlastverkehr aus erneuerbaren Energien zu betreiben.

Seiten