Gute vs. schlechte Klimarettung

Ja, es wäre natürlich gemein, wenn man die guten Klimaretter von FFF und XR bis Bröckers, Pohlmann und Kirner et al. mit den bösen Klimarettern, denen hier, in einen Topf werfen würde.

Weitere Umverteilung nach oben; und diesmal für einen wirklich guten Zweck!

Warum eigentlich nicht?

Eine "privilegierte” Auffindbarkeit

Ist dieser Passus im neuen Medienstaatsvertrag  als eine Drohung gegenüber allen kleinen wie großen alternativen Medien zu verstehen?

"... soll gewährleistet werden, dass Medieninhalte mit einem gesellschaftlichen Mehrwert leicht auffindbar sind und nicht in der Masse untergehen"

Wer definiert und entscheidet, was ein gesellschaftlicher Mehrwert ist? Werden die neuen Volksempfänger  (Westfernsehen etc.) bald komplett verboten? Oder lediglich ausgehungert, in der medialen Nische versenkt?

Wir fliegen, fliegen, fliegen - für das Klima


In Madrid treffen sich aktuell rund 25.000 Klimaschützer. Nicht wenige dieser neuen, hehren Klimakrieger sind mit Sicherheit von weit her angereist; in wohl nur suboptimal klimafreundlichen Flugzeugen. Allein "das" stellt bereits die ganze Klima-Gaudi auf den Kopf, macht die gepflegte Bigotterie zum Standardsymbol der freundlich-apokalyptischen Klimakirche.

Mal abgesehen von den Inhalten

Die darf man gut und richtig, aber genauso gut auch schmuddelig finden. Und dass ein privater Unternehmer als Hausherr  entscheiden kann was unter seinem Namen ggf.

gegen “Richtlinien und Werte” des Unternehmens verstoße,

das sei ebenfalls kaum bestritten, könnte eine Kündigung je nach Vertrag und AGB's vom Kunden schlimmstenfalls mit Schadenersatzforderungen beantwortet werden.

Endzeitapokalyptiker unter sich


Will doch hoffen, dass sich auch Florian Kirner, einer der profiliertesten XR-Sympathisanten in Deutschland, bei Rubikon und bei KenFM nun umgehend von Roger Hallam distanziert.

Nach diesem Artikel im Tagesspiegel   hatte Jutta Ditfurth vielleicht sogar recht, als sie die Apokalyptiker von XR als Esoteriker, als Rassisten und Antisemiten entlarvte.

Merkel mach's noch einmal / Die EU in 2019

Zu der Aktion "Zelte für Idomeni" habe ich damals via einer Initiative aus Bochum gespendet; und Norbert Blüm war gar direkt vorort. Die medial kolportierten, Merkel aktiv werden lassenden, Zustände im Sommer 2015 am Bahnhof von Budapest scheinen aus heutiger Sicht gar noch sehr komfortabel gewesen zu sein.

Gut vier Jahre später sieht es auf dem Balkan wohl so aus.

Tesla kauft Brandenburg?

Die neue, schöne, hehre individuelle E-Mobilität schlägt immer absurdere Volten. Da darf hier sogar Platz sein für einen Link auf Elsässers Compact.

Nicht nur dort, wenngleich mit einer entsprechenden Portion destruktiver Ironie, wird das Ganze als primär heisse Luft abgehandelt. Erinnert (mich) ein wenig an diese Verlade mit der gewerkschaftseigenen Coop; die damals (angeblich) für eine DMark an einen Bäckermeister ging.

Wer sind "wir" ?


"Und natürlich geht es hier (...) darum, dass wir vernünftige Standards haben. Die haben wir  nicht überall in Libyen. Wir  arbeiten daran",

so die Bundeskanzlerin gemäß Sputniknews  (Hervorhebung von mir). Was haben wir dort überhaupt zu suchen, könnte man weiter fragen; Menschen und wie einst die Machthaber der DDR am Verlassen des Landes hindern. Wo doch in 2011 die westlichen Wertekrieger und Vorwärtsverteidiger unter Führung der USA das Land in die Steinzeit zurück gebombt haben.

E-Mobile bald für "umme"?


Klaro, dann kaufe ich vielleicht auch so ein Teil, ein endliche Ressourcen fressendes, Kinderarbeit förderndes, praktisch kaum brauchbares mobiles Spielzeug. Der Tagesspiegel  berichtet über den neusten Coup der Bundesregierung: auf einem bereits toten Pferd mit viel Kapitaleinsatz noch etwas zu reiten.

Schwache gegen Schwächere ausspielen

Teile und herrsche! Spiele berechtigte Interessen gegeneinander aus. Ein gutes  Beispiel, wie dieses "Wir schaffen das" die notwendige Infrastruktur und das Gemeinwesen pervertiert, das liefert gerade der rotrotgrüne Berliner Senat vs. einem Berliner Bezirk.

Thüringen, spiegelverkehrt bürgerlich

Diesseits der AfD und diesseits einer Minderheitsregierung ist in Thüringen rein rechnerisch wohl nur noch eine neubürgerliche Koalition zwischen CDU und Linkspartei möglich.

Das wäre in Kontinuität einer CDU-Politik unter Merkel wohl auch angemessen; in einer nur wenig ironisch zu verstehenden Tradition der DDR-Blockparteien sowieso.

Uwe Steimle - The Hunt is on ...


Möglicherweise wartet der MDR nur noch die Thüringen-Wahlen ab, ehe er dann zur guten Tat schreitet. Erinnert an RBB vs. Ken Jebsen, dieses MDR vs. Uwe Steimle. Vom standardmäßig zugewiesenen Attribut namens "Antisemit" kann man in diesem Artikel des Tagesspiegel  zwar noch nichts lesen, aber ein potentieller neuer Rechter scheint der Satiriker, der Künstler (Kunst darf Alles), der Ex-DDRler schon zu sein, oder?

Rente mit 70! Trotz Migration?

Gut, "uns" betrifft das nicht mehr, eher die Kinder und Enkelkinder, welche gemäß der neuen Zeugen (Jehovas ...) des Klimawandels schon viel früher noch ganz andere, sehr existentielle Sorgen haben dürften.

Dennoch hier die qualitätsmedial gern ventilierte Frage:

"Wer soll denn später mal unsere Rente bezahlen?"

Seiten