24 Juni 2020

Reisewarnung für NRW

Submitted by ebertus

Österreich spricht eine Reisewarnung für Nordrhein-Westfalen aus, andere mit Sicherheit saubere Regionen belassen es (vorerst) dabei, Menschen aus der Gegend von Gütersloh in Sippenhaft zu nehmen, kann richtige Quarantäne dann jederzeit nachgereicht werden. Find' ich toll, endlich den Superspreadern das Handwerk legen!


Erst die rumänischen und die bulgarischen Arbeiter in den Schlachthöfen ausbeuten; und jetzt auch noch die ganze Welt anstecken wollen. Da kann man, ja muß man schon mal die Sau rauslassen, darf pauschale, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit nach dem im vorhergehenden Blog thematisierten Hass-Artikel der taz zumindest als Satire immer durchgehen.

Ich hoffe, dass jeder NRWler die Corona App nebst (falls nötig) neuem Smartphone jetzt zwangsweise verpasst bekommt; Verweigerer alternativ gleich die elektronische Fußfessel, bei Renitenz gechipped werde. Nur das kann uns -und immer noch ohne einen beinahe schon verzweifelt erwarteten Impfstoff- nun wohl noch vor der Coronaflut aus NRW retten.

Kommentare

Bild des Benutzers Rule Britannia

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Wenn man den Corona-Hype erst einmal als reale Gefahr akzeptiert hat, lässt sich ohne Ende darüber raisonieren. Dr. Wodarg hat darauf hingewiesen, dass die vielen CoVid-Positiven auf Schlachthöfen eine Folge von Kreuzreaktionen im PCR-Test auf die in der Veterinärmedizin üblichen Corona-Impfungen sein könnten. Gegen Coronaviren werden u. a. Rinder, Schweine, Geflügel und Pferde immunisiert.

https://www.wodarg.com/

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: Rule Britannia   zum Kommentar: Hygienediktatur

 

»Der Kaiser ist nackt,
sucht aber noch nach neuen Kleidern
«

Das ist natürlich völliger Unsinn, der Kaiser wurde 1918 aus dem Land gejagt. Wohl zeterte diese Wildsau aus seinem Exil in den Niederlanden: »Deutschland ist ein Saustall.« Das war schon richtig, aber nur bis 1918.

Nach 1933 war Deutschland dann völlig entartet und hat bis heute keine Zivilgesellschaft mehr, die diesen Namen verdient hätte. Deutschland ist ein Konglomerat von Einzelstaaten, die zentralstaatlich aus Berlin gegängelt werden.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: Rule Britannia   zum Kommentar: Hygienediktatur


nicht Corona selbst, sondern der amtlich verlautete, qualitätsmedial im Panikmodus verbreitete Hype ist die reale Gefahr.

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Ist wohl so

Widersprüchliche Information

Zweifelsfrei haben die Medien das verbreitet, was sogenannte Fachleute so von sich gegeben haben. Statt ordentlich zu recherchieren haben die gedruckt und geplärrt. Wie es zu diesem Dilemma unwissender Politiker und dummer Journalisten kam, kann im Netz und hier im Blog nachvollzogen werden.

Klar ist jedenfalls, daß widersprüchliche Informationen zwangsläufig zur Panik führen müssen.

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Panikmodus

"Klar ist jedenfalls, daß widersprüchliche Informationen zwangsläufig zur Panik führen müssen."

Definition Panik: "Unter dem Begriff Panik versteht man den Zustand der intensiven Angst vor einer tatsächlichen und/oder angenommenen Bedrohung. Es handelt sich um eine starke Stressreaktion des Organismus, die sich durch vegetative Symptomen, wie z.B. Herzrasen, Schwindelgefühlen, Atemnot, Übelkeit, Schweißausbrüchen oder Zittern äußert. Panik tritt in Form von Panikattacken auf." (Medizinlexikon)

Unsicherheit trifft es wohl eher. Und was daraus folgen kann, ist vorläufig noch offen.

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

eines (wenigstes) Deutschlandurlaubes wird gerade wieder relativiert.

Schon interessant, ob da jemand überhaupt noch den Überblick behält, was noch geht und was nicht, wer nicht "rein" oder bei Renitenz gar in Quarantäne kommt. Touristen als unfreiwillige, gar selbst schuld seiende Manövriermasse in diesem Spiel von selektiven Tests nebst operativer Hektik. Ja, wer für die nächsten Monate über Balkonien bzw. die Terrasse hinaus eine Ortsveränderung plant und sich dafür gar vorab finanziell bindet, der ist schon selber Schuld, zumindest nicht wenig naiv.

Hat eigentlich mal jemand was von den anderen "Ausbrüchen" gehört, die vor zwei oder drei Wochen in einem ebensolchen großmedialen Furor vermeldet wurden? Sind die "Infizierten" bereits gestorben wie die Fliegen? Oder bevölkern in großer Zahl die Intensivstationen? Wahrscheinlich hatten bzw. haben die Allermeisten und wie Wolfgang Wodarg das bereits vor Monaten feststellte, eher keine bis schlimmstenfalls geringe Symptome; wie das bei einer Grippe nun mal so ist ...

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Die zarte Pflanze

Kreis Gütersloh:Es ist nicht klar, wer der Indexfall ist

Bei so viel Unklarheit einen ganzen Monat später kommt mir das vor, wie das Stochern im Heuhaufen. Die Infizierten vom Mai sind inzwischen alle längst genesen und immun gegen das Virus.

Allerdings ist heute schon klar, daß die Wirtschaft weltweit so sehr abgewürgt wurde, daß 2021 eine Nullrunde bei den Renten fällig wird; eine Nullrunde nur darum, weil ein Sinken der Renten gesetzlich ausgeschlossen ist.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Die zarte Pflanze

Hallo Bernd,
wie wäre es mit einer kleinen Ortsveränderung in Deiner Heimatstadt Berlin - bei uns ist alles so schön geregelt.
Seit Dienstag wissen wir Bescheid: In Folge einer politischen Machtdemonstration des Senats werden ab sofort
sog. Maskenverweigerern drastische Geldbußen auferlegt, um sie gefügig zu machen. Offensichtlich war der
Widerstand und der nachvollziehbare Widerwille vieler Berliner so stark gestiegen, dass der "linke" Senat die
Keule schwingen muss, um die herbeigeredete Solidarität der geplagten Bevölkerung nicht ins Wanken geraten
zu lassen.
Dabei reißt der Senat im Grunde genommen nur neue Gräben auf. Es beginnt ein sinnloses Katz-und-Maus-
Spiel mit Kontrollen. Jeder Mensch, der bis drei zählen kann, weiß, dass drastische Strafandrohungen in der
Regel nur dazu führen, dass sich der Widerstand - in welcher Form auch immer - eher verstärken wird.
Das ganze absurde Theater dient natürlich amtlich nur zu unserer aller Gesundheit - kritisches Hinterfragen
zwar noch offiziell gestattet, aber nur so weit, dass Folgsamkeit und Obrigkeitshörigkeit gewährleistet werden.
Wollte dem etwa jemand widersprechen, oder wartet schon die nächste Keule auf den Aufmüpfigen?
So harmonisch und friedlich lässt es sich doch angenehm leben in der Hauptstadt der Dichter und Denker,
nicht wahr?

Martin P.

Antwort auf: Martin P.   zum Kommentar: Absurdes Theater in der Hauptstadt

aus dem fenster der tram konnte ich die besatzung zweier polizeiautos bei ihrer patrouille an einer haltestelle beobachten ... die fahrgäste in der tram ohne maske hatten frei fahrt

2 im wartezimmer beim arzt saßen ALLE patienten OHNE ihre nase zu bedecken - bis auf eine ganz korrekte, die auch noch einen niesanfall bekam und dazu die maske ganz abnahm und ihren ellenbogen zur entsorgung benutzte ... ob sie die schutzmaßnahmen wohl richtig verstanden hat???

zumindest hat sie ihr bestes nach wissen und gewissen getan ...hmmm

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Die zarte Pflanze

NDR Kultur Alan Gilbert in der Elbphilharmonie:

»Warum solche Unterschiede?

Ich bin mit dem Flugzeug nach Hamburg geflogen und dort saßen wir eng beieinander.

In der Elbphilharmonie müssen wir große Abstände einhalten.«

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Alan Gilbert wundert sich

kann man bestens seine einstellung ändern/anpassen ... je nach typ ...

1. denken aufgeben
2. zum zyniker werden
3. den schwarzen humor wirklich lieben lernen
4. "die wunder" dankbar als neue erkenntnisse wahrnehmen und seinen horizont erweitern

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

schreibt der mittlerweile wohl bekannte Mediziner Wolfgang Wodarg auf seinem Blog.

"Viele "Positive", aber alle gesund

Was passieren kann, wenn ein Test falsch positive Ergebnisse hat - ein Bericht aus Sachsen:

"Eine Lehrerin wurde positiv getestet, nachdem sie bei ihrem Arzt war, der ebenfalls positiv getestet wurde und ihr vom Ergebnis berichtete. Daraufhin wurden 3 der 7 soeben mühselig in den Schulbetrieb zurückgeführten Klassen erstmal wieder in Quarantäne geschickt und getestet. Von diesen 50 Schülern waren etwa 16 positiv. Damit begann dann der absolute Wahnsinn. Weitere Tests folgen, ganze Schule geschlossen, alle öffentlichen Einrichtungen und Kitas gestestet, etc. Ganze Gemeinde im Alarmmodus. Eines bleibt allerdings aus: eine Erkrankung auch nur eines dieser vielen Getesteten."

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Zum "Alarmmodus"

sondern eine von vielen geschichten, die sich die bürger erzählen und nachhaltiger weiterverbreiten, als die medienblase blubbern kann

sorry, was heißt hier "leider" ... ich muß auch auf meine denk/worte aufpassen

>>> alle wissen bescheid ... doch wollen wohl auch "gute" bürger sein ... hmmm ...und zur tonangebenden siegermacht (folgsamen schafherde) gehören ...tja, wenn sich da nix ändert

>>> es ist psycho-sozialer krieg - für mich steht das fest ... und auch, dass dieser nicht offizell verkündet werden wird ... wie viele opfer können ignoriert und als zufällige einzelfälle umgedeutet werden und wie lange noch?

wird das gerade ausgetestet ... oder ist das ergebnis schon klar?

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Zum "Alarmmodus"

Laut internationaler Studien ist ein schwerer Verlauf der CoronaGrippe von der Blutgruppe eines Menschen abhängig:

COVID-19: Blutgruppe beeinflusst Krankheitsverlauf

Solch banale Erkenntnisse können die neunmalkluge Journaille und die parlamentarischen Sesselpupser natürlich ignorieren.

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Grundlagen

vielleicht haben ja die kommunisten ein echt rotes blut zu ihrem genetischen schutz ...

https://cooptv.wordpress.com/2020/06/26/kapitalismus-die-ursache-von-cov...

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: mari   zum Kommentar: es mag die blutgruppe sein

Ca 38% haben in DE die Blutgruppe 0 und damit nur einen leichteren Verlauf einer Coronagrippe als die Blutgruppen A, B  und AB.

Anstecken kann sich mit dem Virus jeder.

Den Quatsch mit dem kommunistischen Gen glaubst du doch wohl selbst nicht. Wie die Fallzahlen in Südkorea mit einem vergleichbar kapitalistischen System wie hier zeigen, liegt es nicht am System, sondern am Verhalten der Menschen. Egal welche Grippe uns (im Frühjahr und Herbst) heimsucht, Hygiene wie Mund-Nasen-Schutz, Hände waschen nach dem Einkauf (mit Einkaufswagen) und vor dem Essen (Kaffee und Snack) NICHT VERGESSEN!

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Und da ein sogenannter Ausbruch zu jeder Zeit, an jedem Ort "hingetestet" werden kann, sind nun potentiell alle d'ran!

Auch noch nachträglich, wenn man bereits einige Tage die Füße unter dem Tisch des Urlaubsquartiers ausgestreckt hat, da kann es wegen plötzlicher "Ausbrüche" am Heimatort nun alle ereilen, werden postwendend nach Hause geschickt, oder in Quarantäne gesteckt.

Meine Rede schon länger: Sich grundsätzlich allem und soweit als möglich verweigern, was potentiell gefährlich werden kann. Ist aus monetärer Sicht eher einfach, sich nicht mehr zu irgendwelchen, kaum ohne finanziellen Verlust wieder stornierbaren Buchungen oder anderen Verpflichtungen hingeben. Da mögen die Gastwirte, die Gastgeber, die Reiseveranstalter, die Transporteure und deren Lobbyorganisationen noch so jammern.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Nur noch mit Attest ...

da bin ich ganz bei dir.

... wir alle können es ja in den medien verfolgen ...hokuspokus ... oder hase und igel (bin schon hier)

hinzu kommt, dass mehr oder weniger jede (lebens-urlaubs-studien-arbeits) PLANUNG nicht mehr möglich ist ... ebenso eine gesundheitstherapie oder operation

"die bleierne zeit" oder die "große depression" sind als tendenzen sehr real ... huxley und orwell ... aber auch houellebeque denken in die gleiche richtung

ps. sich zu tode hetzten, wie der hase, bringt es nicht ... doch in der fabel steckt noch etwas mehr weisheit ...tief verborgen

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: mari   zum Kommentar: hin-und weg-testen

was ich (als Wessi) bei meinen vielen Besuchen in der DDR erlebt und gelernt habe:

Statt offen gegen die Macht anzurennen, einen intelligenten, passiven Widerstand zu betreiben, Missionaren und Vertautbarern eine kritische Distanz entgegenzubringen und auf das Lokale, das Konkrete, das oft Persönliche zu setzen. Das ging damals, ganz ohne Internet.

Wäre schön, wahrscheinlich ein schöner Wunschtraum, wenn die aktuellen Zumutungen des Systems genau dazu führen würden, diesen intelligenten, passiven Widerstand neu zu beleben. Gerade die Komponente der heute götzengleich verehrten Marktwirtschaft sollte von vielen einzelnen Menschen in selektiver Verweigerung genau dazu eingesetzt werden. Ganz ohne Ranking und jede(r) nach den eigenen Möglichkeiten.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Im Prinzip das,

gegen die quarantäne ... oder je mehr quarantäne ...desto mehr bewegungsdrang

https://demo.terminkalender.top/

Antwort auf: mari   zum Kommentar: erst mal etwas bewegung

"Singen für den Impfstoff"

"an diesem Samstag stößt die Präsidentin Ursula von der Leyen in ganz neue Dimensionen vor. Sie steht mit Miley Cyrus, Justin Bieber, Shakira, Coldplay und anderen Künstlern auf der Bühne – jedenfalls virtuell. Die Kommission ist Mitgastgeberin eines von der Gruppe „Global Citizen“ organisierten Konzerts, das weltweit live übertragen wird, im Internet und von Fernsehsendern, in Deutschland auf ARD One (20.15 – 21.45 Uhr)."

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-initiative-singen-fue...

Antwort auf: mari   zum Kommentar: johaldricona

"Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?"

naja, ich hab hier den fischer beim spiegel

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/horst-seehofer-und-die-taz-kolumn...

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: mari   zum Kommentar: hin-und weg-testen

Beim Hase und Igel geht’s um das Ego und seinen rastlosen Aktivismus.

Rabindranath Tagore:

»Ein Dummer rennt,
Ein Kluger wartet,
Ein Weiser geht in den Garten.
«

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das muss man sich einfach mal geben, diesen Kick beim Urlaub in Griechenland.

"Der Antragsteller bekommt von der Behörde per E-Mail oder auf sein Handy einen Barcode zugesandt, den er bei der Einreise vorweisen muss. Aus diesem Barcode geht hervor, ob er sich einem Test auf das Coronavirus unterziehen muss. Der Reisende selbst erfährt davon erst bei der Ankunft. Jene, die es trifft, müssen bis zur Auswertung des Tests in ihrem Hotelzimmer in Quarantäne bleiben. Das kann nach bisherigen Erfahrungen bis zu 36 Stunden dauern"

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Alles Masochisten?

soviel ich gehört habe ...und mir auch logisch erscheint, ist machiavelli DER theoretiker für alle westlichen machtpolitiker

... schlägt dieser dann als ausgleich in sadismus um ... so ist naheliegend, dass in 100ten von jahren diese praxis kopüiert wird ...nicht nur als sexuelle praktik ... auch als alltagsverhalten von menschen ...

viele verhaltensweisen bzw.das befolgen von "regeln" wären sonst nicht möglich ... sonst würde man ja "spielverderber" sein und das kommt ja kurz vor nestbeschmutzer ...

im moment schau ich gerade was im berliner KULTURSENAT so los ist ... wie läuse in kunstpelze gesetzt werden ... allein um die pelze vernichten zu können ...

in anderen politischen bereichen wird das nicht anders sein ... die z.zt. amtierenden politiker greifen zu einfachen und drastischen anti-hygiene-maßnahmen >>> läuse und viren >>> schwer etwas dagegen zu unternehmen

ps. bernd, du beschreibst die vielen auswirkungen ... damit kann man sich ENDLOS beschäftigen, während die verursacher ungebremst die lehre ihres meisters verfeinern können

" Machiavellismus = Beschreibung eines Verhaltens gebraucht, das zwar raffiniert ist, aber ohne ethische Einflüsse von Moral und Sittlichkeit die eigene Macht und das eigene Wohl als Ziel sieht. Sein Name wird daher heute häufig mit rücksichtsloser Machtpolitik unter Ausnutzung aller Mittel verbunden. "

https://de.wikipedia.org/wiki/Niccol%C3%B2_Machiavelli

Bild des Benutzers Rule Britannia

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Alles Masochisten?

Zur Verunsicherung kommt noch das stundenlange Ausharen mit Maske in Flugzeugen, Bahnen und Fähren. Da lese ich lieber im heimischen Garten ein Buch, etwa von meiner Lieblings-Philosophin Caroline Sommerfeld:

"Da Menschen ... Katastrophen ... nicht direkt hervorrufen können, stiften sie eine Meta-Erzählung: Klimakatastrophe, Pandemie, Weltwirtschaftskrise und Rassenkampf  als gleichzeitig „ausbrechende“ chaotische Zustände, gegenüber denen ihre eigene (weit über eine ökonomische Umprogrammierung hinausgehende) Ordnung dann als Rettung erscheint."

https://www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset/

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: Rule Britannia   zum Kommentar: Great Reset

was Sommerfeld beim (rechten) Thinktank Sezession  schreibt; gleich mal komplett nachgelesen cool


"Da Menschen Naturkatastrophen (zumindest abgesehen von Geoengineering) nicht direkt hervorrufen können, stiften sie eine Meta-Erzählung: Klimakatastrophe, Pandemie, Weltwirtschaftskrise und Rassenkampf  als gleichzeitig „ausbrechende“ chaotische Zustände, gegenüber denen ihre eigene (weit über eine ökonomische Umprogrammierung hinausgehende) Ordnung dann als Rettung erscheint."


Sich häufende, in Bälde kommende apokalyptische Zustände werden nun nicht mehr von lediglich marginalen Sekten behauptet, sondern regierungsamtlich festgestellt und via der Groß- und Qualitätsmedien verbreitet. In diesem und in deren Sinne müssen wir als Volks- bzw. Erdengemeinschaft zusammenstehen, dürfen McCarthy von "neulinks" wieder auferstehen lassen, kommt der neue Faschismus im Gewand eines zumindest behaupteten Antifaschismus.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Leuchtet mir ein,

geniale formulierung !!!

anhörung der unterstellten "umtriebe" ... ist wie die "klarheit" von alles und nichts

auch die gleichzeitigkeit von tag und nacht und leben und tod ist nach diesem prinzip nachweisbar ...naja, noch ist die experimentierphase am laufen ...nur noch kleines bißchen übung >>> die PRAXIS bei assange & friends läuft ja schon fast im "normalzustand" der unaufgeregtheit bis auf ein paar vernachlässigbare minderheiten im fast wirkungslosen widerstand

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Leuchtet mir ein,

leider stehen da auch dinge, die ich völlig anders sehe - z.d. der dort beschriebene "dialektische dreischritt" hat aber auch so gaaaar nix mit DIALEKTIK zu tun ... und stellt damit leider auch den rest ihrer gedanken sehr schief.

>>> NEIN, der "polare gegensatz" wird NICHT aufgehoben ... die polaren gegensätze befinden sich in einem (ständigen) kampf , welcher die lebendigkeit der evolution ausmachen und es KEINE (END oder ER)lösung gibt

das nur ganzganz kurz dazu.

mit mccarthy und macciavelli sind wir eigentlich sehr klar an den übeln der zeit dran (nicht erst seit heute ... aber die heute zeit schafft paradiesische zustände für überlkeiten)

ps. selbst das paradies war keine tolle diktatur ... es gab den baum der erkenntnis und die schlange und evas übermut und den ganzen rest >>> der JEDE fantasie von VOLLKOMMENHEIT nur als mangel an wissen und information offen legt

>>> DAMIT = mit unserer unvollkommenheit sollten wir uns als menschen beschäftigen und nicht in die nähe der "götter" schielen ... nennen wir sie greta oder ... wie auch immer

Bild des Benutzers ebertus

was die Philosophin Sommerfeld angeht.

Mit meiner augenzwinkernden Replik auf Hadie wollte ich auf das heute eher seltene, eher "von rechts" kommende intellektuelle Futter hinaus, was auch alte Linke immer mal zu querfrontigen Gedanken anregt.

Keine Frage. Der manchmal völkische Duktus bei Sezession ist mir schon zuwider, wie eben auch das glücklicherweise immer seltener spritzende, transatlantisch eingebundene Judenblut bei Broders Achgut.

Aber, und das sehr ernsthaft zugegeben, mag ich bei den zwei Vorgenannten eher mitlesen, es meiner eigenen Reflektion anheim stellen; als bei diesem esoterisch gegenderten Antifa-Flachfunk der taz.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Das mag schon sein,

mir gefallen solche texte da wesentlich besser ... er hat nachgedacht und klipp und klar seine meinung aufgeschrieben ...und KEINE verdrehten philosophien sich dabei ausgedacht - die 1.schnell zu widerlegen sindund 2. damit nicht besser sind, wie so generell philosophen jeder art, die interpretieren und auslegen, wie es zu ihrer ideologie paßt

übertreibungen kann jeder - auch wie UNTERTREIBUNGEN für seinen blickpunkt selbst einordnen

" Der neue (pathologisierte) Totalitarismus
von C.J. Hopkins, 29.06.2020 (zahlreiche weitere Links im Original!) "

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/der-neue-totalitarismus-29-06-2...

Bild des Benutzers Rule Britannia

Die Sommerfeld ist eben keine marxistisch-leninistisch gestählte Dialektikerin. Dafür ist sie eine tapfere Konvertitin, die 2015 "ans andere Ufer gespült" wurde. Ihre theoretischen Bezüge hat sie mitgebracht: Adornos "Kulturindustie", Luhmanns Medienkritik, Naomi Kleins Schock-Strategie. So kann sie mit gutem Besteck den Dreiklang von Klimahysterie, Hygienediktatur und (positivem) Rassenwahn sezieren. Dafür bestelle ich gerne mal was in Schnellroda.

Antwort auf: Rule Britannia   zum Kommentar: Adorno, Luhmann, Naomi Klein

es geht nicht um marxismus-leninismus - in diesem theoretischen umfeld fand ich eigentlich nur "ursprung der familie" von engels für mich lesenswert ... aber egal, über philosophie hab ich erfahren: es gibt für jede gemüts-und interessen lage eine ... meine ist die musik und kunst ^^

aber DIALEKTIK ist eine art zu denken (können) - die ich persönlich SEHR praktisch und erhellend finde und für jede situation anwendbar ist ...jedoch weiß ich, dass es wenig populär geworden ist ... weil das DENKEN allgemein keinen stellenwert mehr hat ... eher das besserwissen bei geschmacksvarianten des lebens ... ich esse nur einfach nicht mit, wenn es mir nicht schmeckt und verlange auch niemals dass einer MEINEN geschmack teilt ...

die würgende höflichkeit des hinunterschluckens kann und will ich nicht ... ist auch keine wertung, nur eine tatsache seit meiner kindheit

ich wüßte nicht, dass adorno (den ich von den genannten am besten kenne) irgendetwas gegen dialektik hat ...jedoch hat er sich vor allem mit anderen themen beschäftigt, die ich sehr sehr klug finde ...zb. dass im kapitalismus (und den haben wir ja) ALLES zur WARE wird ... auch die liebe und die philosophie ...und genau DIES ist mir seit 1990 täglich mehr bewußt und ich kann nur gedanklich daraus flüchten ... und ab und zu beobachten, was so läuft ...ohnemich zu beteiligen, es sei denn als sandkorn im getriebe dieses monsters

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Alles Masochisten?

... ihre vorschläge werden die pflegenden angehörigen bestens und gewissensfrei erleichtern

... masochismus ist doch schon in soilidarität umgeschrieben worden

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/103960-neues-gesetz-soll-schwerbehin...