25 Apr. 2020

Markieren und domestizieren

Submitted by ebertus

Dass ein Tragen dieser selbstgebastelten Masken, Tücher und Schals absolut "lächerlich" ist, das stellte erst kürzlich der sicher unverdächtige Weltärztepräsident Ulrich Montgomery fest; und dürfte auch unter Ärzten insgesamt Konsens sein. Aber es dient, wie der Virusdompteur Christian Drosten ehrlich bekennt, "der Erinnerung".


Der Erinnerung, aber mehr noch der Markierung; aktuell und jenseits deutscher Historie als "positives" Kennzeichen. Diesmal werden nicht die Feinde, die Untermenschen etc. (mit einem Stern markiert), sondern die Guten, die Gehorsamen, die Schafe; welche das Bild bei Multipolar  treffend beschreibt, den dann folgenden lesenswerten Artikel zielgenau einleitet.

Und wenn man über Schafe, über Haus- und Nutztiere nachdenkt, dann ist der nächste Schritt beinahe zwangsläufig. Nein, nicht diese komische Corona-App, welche selbst bei zwangsweiser Installation auf neueren Smartphones dann bestenfalls einen Teil der potentiellen Delinquenten erfasst, ansonsten durch eine ebenso zwansweise angelegte elektronischen Fußfessel ergänzt werden müsste.

Nein, vollumfänglich kontrollierbar werden die Schafe und  die Menschen erst durch einen Chip.

Kommentare

Bild des Benutzers Rule Britannia

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Wochenendeinkäufe erledigt, der Security-Typ am Eingang hat nur gegrinst und an der Kasse hat ein Vati seinem Kind den Film "V wie Vendetta" erklärt. Und nächste Woche bastele ich eine neue Maske, Vorlage habe ich schon.

http://hostpix.de/out.php?i=332560_guy1.jpg

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

"Was bitteschön erzählt ihr uns morgen?" Youtube kommt -wie man so hört- kaum hinterher, dieses Video  zu löschen.

Mit dem Strafrecht ist da wohl nichts, mit Copyright ebenfalls schwierig. Da helfen, für alle weiteren hochgeladenen Kopien dieser satirischen Blasphemie wohl nur noch die guten Community Guidelines.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Herrlich, der Naidoo

und wiedermal KenFM. Selbst ein seriöses Telefoninterview mit Dr. Knut Wittkowski wurde gelöscht.

Altuell ist das Teil noch bei Dailymotion  zu sehen/hören, wobei ich lediglich die schriftliche Zusammenfassung direkt bei KenFM gelesen habe, der abschließenden Meinung von Wittkowski gern zustimme:

"Dr. Knut Wittkowski kann sich das Verhalten im Kanzleramt nur damit erklären, dass Merkel und ihre Berater vom RKI und der Charité sich derart verrannt haben, dass sie alles unternehmen, um ihr Gesicht zu wahren. Der Preis könnte der Verlust der Demokratie sein. Dr. Knut Wittkowski rät den Bürgern dringend dazu, für die kassierten Bürgerrechte zu kämpfen, denn so Wittkowski, die Pandemie sei vorbei!"

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Herrlich, der Naidoo


Die Frage steht zunehmend im Raum: Wie können alternative Inhalte ohne Youtube & Co. verfügbar gemacht werden?

Ein dahingehendes Projekt, welches diesseits einer eindeutigen strafrechtlichen Relevanz für alle Meinungen offen ist, das würde ich finanziell unterstützen. Aber dazu wird es mit Sicherheit nicht kommen, weil die inhaltlichen Diskrepanzen und die persönlichen Animositäten gerade unter den alternativen Medien(machern) zu groß sind, man dann doch wieder meint, über jedes hingehaltene Stöckchen springen zu müssen.

Ein gutes  Beispiel für die jederzeit aufbrechenden Animositäten ist der von KenFM bis Rubikon bislang hochgeschätzte Florian Kirner. In Sachen Corona hat er sich wohl voll der regierungsamtlich verkündeten Heilslehre angeschlossen und in Richtung der Macher von Rubikon wedelt er mit sehr dreckiger, sehr persönlicher Wäsche.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Eigene Inhalteserver

habe ich schon lange unter größtem vorbehalt aussortiert

einerseits habe ich sehr strenge regeln bei meiner vertrauensvorgabe - denn es bedeutet viel zeit gewinn, da ich das nachrecherchieren sparen kann ... bis jetzt gehören auf jeden fall gerd ewen ungar, florian warweg und eigentlich das gesamte rt-team dazu (wobei es auch dort propagandisten gibt, die sich nur kurz zu überfliegen lohnen)

es wären noch viele andere zu nennen - doch selbst bei susann wiit-stahl und dagmar henn finde ich neben tollen infos auch meinungen, die nicht meiner entsprechen - die ich aber distanziert tolerieren kann - genau wie bei kenfm

dann habe ich noch ein problem mit meinem namensgedächtnis ... brökers, wischnewsky und nicht wenige andere sind mir inhaltlich gar nicht ganz klar zuzuordnen ... daniela dahn, uwe krüger, norbert häring und paul schreyer und noch andere jedoch schon

>>> so bleibe ich letztendlich GANZ EINFACH an den inhaltenhängen und die fettnäpfchen sind dann teil meines info-weges ***

doch nix neues ... seit jutta dittfurth bin ich es ja gewohnt, bei bedarf die spur zu wechseln ... um nicht vom "richtigen" weg abzukommen

und außerdem liebe ich ja auch meine seltenen spezies ... vor allem wegen ihrer schreibe

http://www.melodieundrhythmus.com/mr-2-2020/realsatire-oder-was/

(leiderleider langweilt und ermüdet mich so mancher schreibstil zu schnell ... muß ich mir nicht antun)