17 Apr. 2020

Dritte Welt? Oder einfach nur bizarr?

Submitted by ebertus

Bei einem (natürlich russischen) Atomangriff Schutz unter der Tischplatte suchen - das war der gute Ratschlag in den 50ern. Und nicht vergessen: den Schal um Nase und Mund zu wickeln; es könnte staubig werden ...


Heute sind wir da schon viel weiter in diesem wohlhabenden Hightech-Land; bekommen von der Tagesschau  wirklich gute Tipps, wie man sich vor den neuen Gefahren ganz herkömmlich, ganz einfach schützen kann - oben auf dem Tisch bleiben und ohne Hightech-Klimbim.

Hätte ich nicht gedacht, dieses Skifahrer-Utensil  nochmal brauchen zu können. In den nordamerikanischen Rockys, von knapp 4000 Meter Höhenlage im eisigen Wind abwärts zu fahren, da ist so eine Maske beinahe überlebeswichtig. Hier und heute dagegen kommt man darunter lediglich ins Schwitzen; wie ich bei der Anprobe sehr schnell feststellen musste.

Fasching nun das ganze Jahr? Und Burkas für alle? Echte Banküberfälle gern eingeschlossen ; ruft mir meine Frau gerade zu ...

Kommentare

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

in der aktuellen Masken-Mangelwirtschaft war dieser Joke zu den Staubsaugerbeuteln.

Vor wenigen Tagen von einigen Qualitätsmedien in Sachen privater Maskenbastelei als der  qualitativ hochwertige Ersatz für Schals und andere Tücher gefeiert, so erlebte dieser Hinweis kaum den folgenden Tag.

Nachdem der erste Hersteller von Staubsaugerbeuteln erklärt hatte, dass in seinen Beuteln -wohl branchenüblich- bakterienhemmende Substanzen enthalten sind, welche gerade nicht zum direkten Einatmen über Nase und Mund geeignet seien,

da wurde dieser tolle Tipp sehr schnell aus der großmedial verbreiteten Hysterie entfernt.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Ebenso bizarr

Mach dir nicht zu viele Mühe.
Habe gestern auf einem Kanal einen Vortrag gehört, wo der Vortragende, der in der Ostsee am Viren forscht, erklärte, das wir nicht alle sterben werden. Auch die Pest in Europa oder die Pocken in Amerika haben nur die Hälfte der jeweiligen Bevölkerung ausgerottet.
Ich fand das tröstlich. Besonders eine von ihm aufgeworfene Fragestellung : die Pockenviren haben in einem begrenzten Raum die Hälfte der Menschen ausgerottet. Die Menschen aber haben weltweit alle Pockenviren vernichtet. Wer ist da für wen gefährlicher?
Gute Frage!

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: Robert   zum Kommentar: Immer mit der Ruhe

Und der Mensch hat nicht nur Viren, immer wieder auch seinesgleichen in großer Zahl ausgerottet.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Ja, das ist tröstlich

dass sie sich gegenseitig ausrotten. So blöd sind die nicht. Das bleibt uns vorbehalten.
Aber dafür haben wir eine realistische Chance, das Menschenproblem final zu lösen. Dann sind die Viren uns endlich los. Wenn sie genügend Zeit haben, also viel milliarden Jahre, kann die Evolution vielleicht eine Art hervorbringen, die vernunftgesteuert handelt und schon mal darauf verzichtet, die Grundlagen der eigenen Existenz zu vernichten.
Sieht so aus, als wenn die Menschheit davor steht, den Viren diese Chance zu geben.

Antwort auf: Robert   zum Kommentar: Viren machen das nicht,

... zur selbstvernichtung brauchen wir keine hilfe der viren ... wir sind nur ihr lebensmittel

der moderne kannabilismus ist ja fast eine freundliche einladung für sie ... und "wir" können uns endlich mal von jeder schuld freisprechen

naja, ganz soweit sind die menschen noch nicht ... sie können nicht glauben, dass es etwas schlimmeres als sie selbst geben kann: also bleiben je nach sichtweise die chinesen oder amerikaner als das größte übel eine gute option

andererseits dämmert es wohl bei einigen "menschen" ... sie versuchen ein geschäftsmodell oder eine ethik-demonstration daraus zu basteln ... das LEBEN scheint ihnen nur als blasser widerschein einer unrealistischen utopie ... doch es gibt wohl noch eine lebendige dunkelziffer, die möglicherweise den durchbruch ans lebenslicht schafft

Antwort auf: mari   zum Kommentar: da hast du recht

geht es mir echt mies.

für mich ist neben der natur, die KUNST das relevanteste lebensmittel ... welches einfach nicht mehr im gesellschaftlichen angebot ist (naja, virtuell noch in fragmenten auffindbar ... auch in meiner plattensammlung und im bücherregal)

doch für mich ist KUNST alltag und nicht nur archiv und museum ... sondern ein ort der aufklärung und schönheit ... doch neben todesstatistiken, maskentauglichkeiten und unausgewogenen (nicht nachvollziehbaren) neuen straftatbeständen bis zur psychiatrisierung und auflebender denuziationsaktivität .... ist ein kunst- und kulturloses leben für mich ganz persönlich eine faschistische zumutung, die über die bücherverbrennung hinaus geht.

hab ich doch selbst im kz buchenwald einen theaterplan im schlafsaal der häftlinge gesehen und mir wurde klar: KUNST und theater unter selbst diesen umständen >>> MUSS eine einmalige kraft besitzen und jeder, der sie erkennt trägt einen schatz in sich, der das grauen der realität besser überstehen kann

ob nun mit oder ohne maske ... mir graut vor einem zeitgeist ohne freiheit der kunst ... für mich und alle künstler ist sie systemrelevant oder das ganze system wertlos ... über das pure existieren hinaus ... ein vegetieren ohne seele, gefühle und verstand ... kann jeder roboter wirklich besser ... WIRKLICH

https://www.stern.de/kultur/corona-krise--die-kultur-wird-schamlos-im-st...

Antwort auf: mari   zum Kommentar: ganz persönlich

Heiner Müller hatte dereinst Vorgeschlagen, alle Theater für eine Zeitlang zu schließen um zu sehen, was dann passiert. Das war noch mit weiteren Überlegungen Müllers verbunden, die ich vergessen habe. Habe auch vergessen, von welchem Zeitraum er sprach . Ein Jahr?
Und nun wird sein Gedankenexperiment wahr und wir sind dabei! Großartig. Schade, dass er es nicht mehr analysieren und beschreiben kann. Das müsste dich für deinen Verlust mehr als entschädigen.
Aber geht nicht.
Vielleicht, der Gedanke Kommt mir beim Schreiben, suche ich mir "Der Auftrag" . Das wollte ich schon so lange wieder lesen und jetzt hätte ich doch die Zeit ...

Antwort auf: Robert   zum Kommentar: Heiner Müller

ist zum glück immer möglich:-)

ich meine den blickwechsel von "schaden" zur einsicht der freiwilligen beschränkung auf das wirklich wesentliche der substanz

"irgendwie" hat mich mein leben zu genau dieser haltung gebracht und damit sehr gut krisentauglich gemacht ... und NIEMAND kann mir ja verbieten "mein" theaterspiel von der bühne weg in den alltag zu verlagern ... auch wenn das "publikum" dann nur aus einer einzelnen person besteht ...

zumindest ist jetzt jede form von "staatsschauspielerei" einfach weg ... möglicherweise war ja auch genau dies ein hintergedanke von müller ... den dürfen nun "wir" (auch in seinem sinne) weiter beobachten ... und sogar mitgestalten

... denn ich kenne keinen staat, der die wirkliche freiheit der kunst schätzen und fördern wollte ... und ja, es KANN als chance gesehen werden ... und eigentlich war mein text nur ein beitrag zu meiner frustration über den "staat" und ein zeichen meiner völligen erwartungsfreiheit an jede mögliche unterstützung und respektierung MEINER interessen durch ihn ... also eine weitere bestätigung - der es eigentlich nicht bedurft hätte

ps. für den "demokratischen gang durch die institutionen" bin ich nicht geeignet ... ich wandle nur auf schmalen nebenpfaden, was natürlich keine "lösung" ist ... doch vor einer (end)lösung graut mir auch ... im prozeß sind wir ja immer mittendrin ... möge er schönheit und lebendige kreativität freisetzen ...

https://www.youtube.com/watch?v=r-l2rtVcx2A

Bild des Benutzers heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hab ich im Supermarkt nach gefragt, war alle. Kommt erst nächste Woche wieder rein. Kurzwarengeschäfte sind staatlich verordnet zu. Alle Welt bastelt Gesichtsmasken, obwohl die nicht vor Viren schützen sollen. Professionelle Masken sind weiter ausverkauft.

Da frag ich mich doch,

was die neoliberalen Marktkräfte so alles her geben.

Nun zu den wirklich gefährlichen Sachen.

Hier im Landkreis Vorpommern Greifswald gibt es laut RKI 113 Coronafälle und 2 Coronatote. Ob die zwei Toten nun dazugerechnet werden, oder abgezogen, entzieht sich meiner Kenntnis. Auch ist gerade die Information, die mich brennend interessiert, nicht veröffentlicht. Das sind die bereits wieder Genesenen hier in meinem Umfeld. Bundesweit veröffentlicht das RKI eine Zahl der Genesenen; doch was interessiert mich bei weiter geltendem Reiseverbot ein Genesener in Hintertupfingen.

Nun aber die Oberhärte.

Was ist gefährlicher, ein ausgewachsener Blauhai oder eine Kokusnuß?

Die Kokusnuß natürlich, weil daran mehr Menschen durch Kopfnuß sterben, als durch einen ausgewachsenen Blauhai enlightened

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Gummiband ist alle

hier in Hessen wohl auch Hanau; die Gaudi nimmt Fart auf ...

Jegliche Vermummung, auch mit Schals und Tüchern ist erlaubt. Wer das vor einigen Wochen vorausgesagt hätte, wäre wohl mit Sicherheit als Verschwörungstheoretiker gepriesen worden. Die Realität überholt jede Realsatire crying

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Sachsen geht voran

es gibt ein vermummungsgebot

und gleichzeitig ein vermummungsGEBOT

wie du dich auch entscheiden magst: du bist ein straftäter

>>> heute alles ganz einfach .... und es wird bestimmt noch viel einfacher werden: "wir schaffen das"

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: mari   zum Kommentar: oberaffenschlau

Das hatte Laotzi schon vor 2.500 Jahren ins Tao Te King geschrieben. Sinngemäß:

»Der Zweck von Gesetzen ist die Kriminalisierung der Menschen.«

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Straftäter

ALLES nicht neu

ist die verdrängungslust und lernunfähigkeit doch ein menschlicher begleiter von dem, was "zivilisation" von ihm genannt wurde ...für mich ist es z.t. eine ausrottung der instinkte

als hundefreund konnte ich dies ganz gut bei den überzüchtungen beobachten ... ein zahmer wolf ist da ein echtes wunder des lebens in harmonie ...

Antwort auf: mari   zum Kommentar: sag ich doch:

Liebe Mari,

dann dürfte Dir dieses Buch gefallen: https://www.piper.de/buecher/der-philosoph-und-der-wolf-isbn-978-3-492-2...
Obwohl, so zahm war der Wolf nicht und das machte ja auch den ganzen Reiz aus, wie das dann abgelaufen ist. Der Philosoph jedenfalls hat dabei mehr gelernt als der Wolf, so seine Sicht darüber.

Auf dem Land ist Corona irgendwie nicht präsent, das Leben lässt sich hier in der Nordeifel jedenfalls als Rentner weitgehend normal abwickeln. Nur die Mobilität darüber hinaus ist erschwert, was im Süden jedenfalls der betreffenden spanischen Familie ihre Einkünfte reduziert und das ist für viele dort vom Tourismus abhängigen ein Desaster.

Bleib´gesund
Paul

Antwort auf: Paul   zum Kommentar: Der Wolf

für den buchtip - es wird mir garantiert gefallen, da dies ja äußerst seltene erfahrungen von menschen sind + diese somit fast nicht teilbar

für mich waren es mit die bedeutendsten erfahrungen über das leben in meinem leben und werden mir niemals verloren gehen

eins der wunder war dabei, dass sich alle fragen nach religion, geschmack ideologie u.u.u. niemal stellten, aber eine qualität von instinkt, liebe und vertrauen entwickeln konnte, die ganz tief in das wesen hineingehen konnte

vielleicht ist das blöde daran, dass ich diese lebensqualität auch bei menschen suche ... mir jedoch die meisten menschen als lächerlich und lebensfern erscheinen ... sehrsehr traurig ...

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Sachsen geht voran


In der Corona-Pandemie führen Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern die Masken-PFLICHT ein. Einen ganzen Monat lang wurde das Lied von der Unwirksamkeit der Masken gesungen. Jetzt plötzlich wird es sogar strafbar, keine Maske zu tragen. Die politischen Dummschwätzer disqualifizieren sich selbst und blasen zum Großen Halali in die AfD.

Mit der Öffnung von Läden (Montag 27.April 2020) und Schulen (Montag 4. Mai. 2020) werden auch wieder mehr Menschen Bus und Bahn fahren. Die Landesregierungen führen daher eine Maskenpflicht im ÖPNV ein. Andere Ländern der Berliner Republik Deutschland BRD haben wie Südkorea eine Empfehlung ausgesprochen unt vertrauen auf die soziele Kontrolle. Dieses Vertrauen scheint den totalitären Regierungen östlicher Prägung zu fehlen. Wundern dürfen die sich darum über den weiteren Zulauf zur AfD nicht. Die AfD ist zwar keine Alternative, eher noch totalitärer – aber das interessiert ja keine Sau.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Treibjagd

sich nicht primär gegen die Maskenpflicht richtet. Die kann in spezifizierten Situationen gar sinnvoll sein.

Ich kritisiere eher den nun dauerhaft ausgerufenen Karneval, der mangels Verfügbarkeit professioneller Masken jetzt von den Staatsmedien gar als kreatives Element verkauft wird. Das ist Wasser auf die Mühlen jedweder alternativen Medizin(er), die immer schon wussten, das die Basics des Lebens oft mehr sind (und weniger kosten), als jeder medizintechnische Hype.

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Treibjagd

gibt es ein großes mißverständnis (selbst bei fast 100% wahlbeteilung zu den "besten" zeiten) ... sie waren schon immer mehrheitlich "das volk" und NICHT das sprachrohr und diener ihrer regierung ... haben sich jedoch von den "hintergrundgeräuschen" in den medien KEINESFALLS angesprochen oder verstanden gefühlt ... sie sind als karawane ihren weg gezogen ... trotz den bellenden hunden (na klar gab es ausnahmen - aber bei deren inszenierung kamen die regisseure nicht aus den eigenen reihen ... und wollten letztendlich auch nicht das wahre wohl des volkes ... aber dies ist aus der heutigen sicht ja noch klarer ... es war kompliziert und NICHT!!! einfach sich über globalisierungsbestrebungen inhaltlich klar zu sein ... )

bis heute gibt es ja diverse pro und contras (brexit u.a. >>> fast immer etwa 50:50) und dies unter kaltem kriegsfeuer der medien ... EIGENTLICH langweilig und nix neues ... nur die dekoration wechselt bei leicht modifiziertem text ...

marx hatte mit seiner ökonomischen analyse sehr recht ... aber eine handvoll leute gegen den rest der welt, konnte er sich wohl auch nicht vorstellen

ob es eine veränderung von privat zu staat gibt? wenn ich mir uno, eu und who so vorstelle .... und an die "leuchten" der parteien (denen wir unsere stimmen geben) denke ... höre ich mit dem denken auf und fange schon wieder zu fantasieren an:-))) ... hmmm oder sind es verschwörungsgedanken??? natürlich niemals^^ ich nenne es heimlich menschenverstand

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: mari   zum Kommentar: über den "osten"

 

Ich fürchte, das Verhalten der östlichen Regierungen Sachsen und McPomm ist viel banaler zu erklären.

In der Wendezeit sind Politiker und Beamte in die östlichen Länder gegangen, um die Verwaltungen auf Weststruktur zu schulen. Die guten Beamten und Politiker sind nach ein bis zwei Jahren in ihre alten Jobs zurück gegangen, um ihre Karriere nicht zu gefährden. Die zweiten und dritten Geigen sind geblieben und haben in Ostdeutschland Posten besetzt/ergattert. Damit haben sie aber die guten Talente im Osten für lange Zeit blockiert. Die sind darum teilweise in die private Wirtschaft abgewandert. Das Problem, das wir heute in den ostdeutschen Ländern haben, ist darum ein qualitatives Problem.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bitte auch daran denken: https://heise.cloudimg.io/width/1280/q75.png-lossy-75.webp-lossy-75.foil...

Ansonsten Büstenhalter improvisieren, in geigneten Größen soll das auch für Paare funktionieren: Humor muss sein.

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: Paul   zum Kommentar: Mamas Lieblinge

Seit Hamburg Kurtaxe von seinen Touristen nimmt, ist das Kennzeichen für Bad Hamburg – BH reserviert.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

diese frage stellte sich ganz spontan - da ja jetzt der großteil der mitmenschen auf reisen, restaurant - und kulturbesuche verzichten muß

hihi ... natürlich aus ganz anderen motiven: als helden der solidarität und schützer des lebens (ich war ja eher "offiziell" ein arbeitsscheuer sozialschmarotzer auf kosten der arbeitenden steuerzahler)

es wird wohl bald vielviele hartz4-empfänger geben ... hmmm die corona-pleiten durch hygienische notstände

ob sich da wohl unbewußt gefühlsmäßige paralellen einstellen werden?

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: mari   zum Kommentar: dritte welt - oder hartz4-feeling ...

"es wird wohl bald vielviele hartz4-empfänger geben ... hmmm die corona-pleiten durch hygienische notstände"

Das Ganze, sehe ich wie alle Verschwörungstheoretiker, als einen postfaschistischen Coup, der noch mehr auf noch wenigere umverteilt; und über die behaupteten hygienischen Notstände jeden Widerstand unterbindet.

Bereits mehr als vier Wochen alt, dieses Video von Steinzeit. Habe das damals erstmal auf Lager gelegt, war selbst mir zu verschwörungsgetränkt. Aber mittlerweile sind einige der dort von Gerd Wisnewski vermuteten Einschränkungen bereits Realität, andere, insbesondere die flächendeckenden Überwachungen in der konkreten Vorbereitung.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Davon gehe ich auch aus

denen wir seit jahrzehnten ausgeliefert werden, laufen für mich parallel in einem zunehmenden kulturlosen kauderwelsch, der eigentlich nur mit einer debilen babysprache zu vergleichen ist.

z.b. faschistisch war für mich immer ein menschenverachtendes system von selbst ernannten HERRENWERTEN, die kein problem mit der ausrottung alles "niederen" hatten ... wobei hier eine art "klassenunterschied" zwischen bürgerlich und proletarisch völlig aufgehoben wurde.

das widersprüchlich-unlogische ... oder "pervers-komische" des in den letzten jahrzehnten entstandenen kauderwelsches ist jedoch, dass es einerseits ein klares " gegen nazis" gibt - aber dieses durch faschistoide formen und methoden in der praxis umgesetzt wird >>> ja sogar eine offensichtlich nachweisbare zusammenarbeit von staat und nazis (nsu) belegt werden kann ... jedoch ganz einfach unter verschluß kommt und sogar jeder aufklärungsversuch kriminalisiert wird, weil teile des staatspparates ja mit drin hängen, wenn nicht sogar selbst die aufbauhelfer sind.

NATÜRLICH WEISS UND MERKT DAS JEDER !!!

mir reicht z.zt. dieses wissen und fühlen, denn ich sehe keinen sinnvollen weg der aufklärung daraus ... jedoch denke ich fast beständig darüber nach, wie der wohl möglich wäre ...

ich übe mich in einer art buddhistischer geduld und hoffe eher auf hilfe von außen (china) ... doch auch putin scheint mir ein sehr kluger stratege ...

deutsche einflußmöglichkeiten (für mich) sehe ich keine ...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: mari   zum Kommentar: diese ganzen begriffswandlungen


Natürlich. Dennoch faszinierend, wie gerade Journalisten und andere, formal intelligente Menschen das mitmachen.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: NATÜRLICH WEISS UND MERKT DAS JEDER !!!

na mir fehlt dafür JEDE art von faszination ... ich empfinde einfach nur abscheu und ekel

aber apropos buddhismus >>> wie "gewünscht/erwähnt" ... so geliefert:

https://kenfm.de/kenfm-am-set-gespraech-mit-prof-dr-sucharit-bhakdi-zu-c...

ps. was mich bei allem doch immer wieder erfreut: es passiert mir immer öfter, dass ich GENAU meine gedanken von anderen veröffentlicht sehe

>>> da nimmt jedoch der kontrast eine schärfe an, der ich mental nicht gewachsen bin >>> also ich konzentriere mich auf das hoffnungsvolle mögliche wunder ...

Bild des Benutzers heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das hätte mich jetzt auch sehr gewundert, wenn gerade das autoritäre Bayern keine Maskenpflicht einführt.

Ab Montag den 27. April 2020 ist auch in Bayern Maskenzwang.

Bild des Benutzers heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hygiene soll ja jetzt in der Coronakrise  ganz penibel eingehalten werden.

Ein Erfahrungsbericht aus Hintervorpommern.

Zum Arzt gehen und den täglichen Bedarf einkaufen soll man ja noch dürfen.  Auf diesem Wege kam ich heute auch ins Einkaufzentrum in Greifswald am Bahnhof. Platzhirsche sind dort ein Edeka- und ein Aldi-Markt. Normalerweise trinke ich beim Junge Bäcker auch noch einen kleinen Kaffee und gehe aufs Klo. Die Wege in McPomm sind lang und entsprechend viel Zeit brauche ich für einige Stationen mit dem ÖPNV. Der funktioniert hier nicht im 10-Minutentakt wie in Berlin, sondern im 2 bis 3 Stundentakt. In der Krise ist der ÖPNV auch noch auf Ferientakt reduziert worden. Die Bäcker haben ihre Cafes geschlossen und damit auch ihr Klo. Bliebe noch das Kundenklo im Einkaufszentrum. Doch das hat ebenfalls geschlossen, wegen der verschärften Hygiene, damit niemand sich die Hände waschen kann.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Hygiene bizarr

Wir befinden uns in einem weiträumig exekutierten, zeitlich eher unbegrenzten Milgram-Experiment.

Bild des Benutzers heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

https://www.youtube.com/watch?v=L5kcwA0A1bc

Die Welt wird gnadenlos geplündert und was wir gerade erleben, ist die Antwort aus schamanischer Sicht.

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Mal eine andere Sichtweise

ist mit den großen lebensweisheiten tief verbunden.

wer diese seit der antike bis zur unkenntlichkeit überschrieben hat, hat seine wurzeln an eine lebensfeindliche macht verraten und die verschiedendsten perversionen von faschismus und jeder art von ausbeutung und krieg durch akzeptierte lieblosigkeit bedient.

wer lacht und liebt und die schönheit des lebens erkennen und verteidigen kann, versteht die schamanen, auch wenn er andere worte wählen würde ... er folgt ganz einfach dem tiefen sinn des lebens auf seine eigene art mit dem kriterium von liebe = nächstenliebe