• Freitag, 14 August, 2020 - 23:17
    Von: heinz
    Blog: Kollateralschäden - das Finale ...
    -

    Das ist zumindest eine Zuschreibung.

    Früher nannte man die Diebe noch Gangster oder Panzertknacker, heute sind das die »Eliten«.

    Des einen Schulden sind des anderen Guthaben.

    Ob Tui oder Lufthansa viel von den Krisenkrediten haben werden, sei dahin gestellt. Die Banken und ihre Eigentümer haben sicher viel davon.


  • Freitag, 14 August, 2020 - 18:36
    Titel: Fantasie
    Von: Robert
    Blog: Kollateralschäden - das Finale ...
    -

    So viel braucht man eigentlich nicht, um es sich vorzustellen. Alle Ostblockländer mit einer, bzw zwei Ausnahmen hatten eine Hyperinflation, die überall damit endete, dass es einen Schnitt hab und ein paar Nullen gestrichen wurden. Die Ausnahme sind Nachfolgestaaten der CSSR. Die tschechische Krone ist im Prinzip die einzige Währung, die noch die gleiche geblieben ist. Die Slowakei hat den Euro. Die Tschechen verschleppen den Beitritt zur Eurozone, zu dem sie sich einst verpflichteten, seit Jahren. Die scheinen Gründe zu haben......

    Jetzt bin ich nicht so ungeheuer bewandert in der menschlichen Historie. Aber soweit ich es überblicke, wurden noch nie in der Geschichte Staatsschulden abschließend getilgt. Und wenn ich schreibe, dass das noch nie der Fall war, meine ich dass nicht sinnbildlich sondern pur.
    Ist es nicht an der Zeit, wieder mal den unvergessenen Robert Kurz zu zitieren?: Kauft euch Gold, nen Kampfhund und ne Kalaschnikow.....


  • Freitag, 14 August, 2020 - 12:57
    Von: ebertus
    Blog: Kollateralschäden - das Finale ...
    -


    so kommen die Regierenden nebst derer nachgeschlteter Medien aus dieser hysterisch zelebrierten Corona-Nummer nicht so schnell wieder heraus. Und um das ein Stück weit zu kaschieren, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als immer mehr Geld aus dem Nichts zu schaffen; mit dem dann der bröckelnde schöne Schein noch etwas aufrecht erhalten wird.

    Und im Gegensatz zu den Hardcore-Verschwörungstheoretikern bin ich mir nichtmal sicher, ob hinter dem Ganzen ein sog. Masterplan der Eliten steckt.


  • Donnerstag, 13 August, 2020 - 12:19
    Von: heinz
    Blog: Kollateralschaden - der Nächste ...
    -

    Heute sind die Medien voll von Umgereimtheiten bei der Verwaltung von Testen und den Ergebnissen (aktuell Bayern und McPomm). Der übereilte Aktionismus der (unwissenden und unkompetenten) Staatsverwaltung feiert fröhliche Urständ.

    In Bayern haben rückkehrende und positiv getestete Urlauber noch immer keine Nachricht über das Testergebnis; infizieren darum wegen ungenügender Quarantäne den Rest der Bayern und Beutebayern.

    Im Müritz ist eine Grundschule geschlossen worden, weil ein Kind positiv getester wurde das gar nicht infiziert ist. Aktuell wird ermittelt, wo die Panne liegt.


  • Donnerstag, 13 August, 2020 - 10:32
    Von: heinz
    Blog: Kollateralschaden - der Nächste ...
    -

    Das ist aber nun wirklich eine offen zutage tretende systemische Variante dieser deutschesten aller Gesellschaften. Bereits in der Klassengesellschaft der Schule werden Teamwork und offene Zusammenarbeit vom Leerkörper erfolgreich mit einer Sechs, ungenügend geahndet. Genau aus diesem Grunde bleibt auch weiterhin die soziale Herkunft bestimmend für den beruflichen Erfolg des Einzelnen, weil gerade die »Sozialen Brennpunkte« gar nicht in der Lage sind, die Defizite der schulischen Gesellschaftsprägung auszugleichen – ein Hund, der sich in den Schwanz beißt.


  • Donnerstag, 13 August, 2020 - 07:29
    Von: ebertus
    Blog: Kollateralschaden - der Nächste ...
    -

    so hört man. Denn die vom Gastwirt zu führenden Stasi-Listen sind nicht so jedermanns Sache.

    Das hier Thematisierte scheint mir jedoch wesentlich tiefer zu gehen, substantieller zu sein, es in bestimmten Konstellationen (Gegend, Bevölkerungsdichte, Kaufkraft) ein Stück weit auch REWE, Aldi und Lidl et al. tangieren kann. Da die Menschen älter werden, der ÖPNV auch viel zu gefährlich ist (wohl aus gutem Grund müssen dort alle Masken tragen devil), so bleibt ohne eigenes Schadstoffmobil irgendwann wohl nur noch die Alternative einer Lieferung; auch der Grundnahrungsmittel.


  • Mittwoch, 12 August, 2020 - 22:47
    Titel: Na Mahlzeit!
    Von: heinz
    Blog: Kollateralschaden - der Nächste ...
    -

    Ruf mal irgendwo im Nirgendwo einen Pizzaservice.


  • Sonntag, 2 August, 2020 - 20:56
    Von: mari
    Blog: Notwehr nach dem Notstand

  • Sonntag, 2 August, 2020 - 20:15
    Von: mari
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    auch hier ist die meldung schneller, als das ereignis ...ansonsten ein guter und lendiger beitrag

    "Es erinnert ein wenig an die Berichterstattung von BBC über den Einsturz von WTC7 als dieses in Wirklichkeit noch stand. Erst das Ereignis, dann die Meldung? Ganz offensichtlich nicht am ersten August in Berlin. "

    https://www.rubikon.news/artikel/die-erste-million


  • Sonntag, 2 August, 2020 - 18:58
    Titel: sprachlos
    Von: mari
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    ich hatte schon etwas bedenken mit der drastischen wahl meiner letzten überschrift ...doch nein ...ich bin wohl eher ein verharmloser ... es ist offener faschismus, was dort geplant und geredet wird

    "... Die anscheinend am Weitesten gehende Idee brachten laut Pressemeldungen die Leiter dreier Kliniken in Düsseldorf, Leipzig und Minden ins Spiel: Aristoteles Giagounidis, Uwe Platzbecker und Martin Grießhammer. Wie die Rheinische Post und der Remscheider Generalanzeiger am 27. März 2020 meldeten, sollen die drei Chefärzte in einem mehr oder weniger offenen Brief dafür plädiert haben, „besonders Gefährdete mit Vorerkrankungen“ und Menschen über 65 „zu ihrem Schutz hermetisch abzuriegeln“, um Personen mit niedrigerem Risiko zu ermöglichen, „den wirtschaftlichen Betrieb aufrecht zu erhalten“. Auch vom Einsatz der Bundeswehr zur Versorgung des isolierten Bevölkerungsteils soll die Rede gewesen sein."

    https://www.rubikon.news/artikel/das-leiden-der-alten

    meine restironie läßt mich grübeln, ob das wegsperren vor dem impfen kommt ... und wo sich wohl merkel hinsperren wird...


  • Sonntag, 2 August, 2020 - 17:57
    Von: mari
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    ist wohl in etwa die regierungsparole als parodie zur franz.revolution und der mißbrauchten "europahymne" von beethoven ...

    ja war schon spannend, wie sich gestern in berlin die demos so unterschiedlich inszeniert haben ...bis jetzt habe ich in den ms-medien nix von den bildern der antifa gesehen

    macht herr reitschuster jetzt kenfm konkurrenz? ...iss was los in den medien

    https://www.youtube.com/watch?v=SlsFsNYgEb8


  • Sonntag, 2 August, 2020 - 17:33
    Von: heinz
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    Dazu hatte das politische Berlin schon immer ein gestörtes Verhältnis

    =>  Benno Paul Johann Ohnesorg[1] (* 15. Oktober 1940 in Hannover; † 2. Juni 1967 in West-Berlin)


  • Sonntag, 2 August, 2020 - 14:20
    Von: ebertus
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    kann man via der mittlerweile durchgestochenen Luftbilder halbwegs erahnen.

    Ich habe gestern immer mal die verschiedenen Lifestreams in den alternativen Medien geschaut. Die Teilnehmer dort sahen nun keinesfalls so aus, wie uns die DDR 2.0 konformen Staatsmedien das glauben machen wollen. Es war in meinen Augen eine sehr gute Mischung aus eigenverantwortlich teilnehmenden, erkennbar engagierten Menschen.

    Und btw. meine ich heute irgendwo gelesen zu haben, dass die verletzten Polizisten das Resultat von Antifakrawallen gestern Abend in Kreuz- und Prenzelberg waren.


  • Sonntag, 2 August, 2020 - 09:35
    Titel: 1.8.2020
    Von: mari
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    von den üblichen hetzereien mal abgesehen, tobt vor allem der "fakten-chek" der teilnehmerzahlen in den medien.

    ich weiß nur eins: die 89er demo auf dem alex mit allgemein akzeptierten 500.000 teilnehmern war in ihrer masse kleiner als die von gestern.

    WIE haben sich 18 polizisten verletzt und scheinbar kein einziger demo-teilnehmer? glaubhafte recherche ist was anderes - nicht nur eine hingeworfene "zahl" ohne jeden zusammenhang und hintergrund.


  • Samstag, 1 August, 2020 - 00:03
    Von: heinz
    Blog: Notwehr nach dem Notstand
    -

    ... als eine zufriedene Sau.

    Als vor 30 Jahren der Aids-Virus um die Welt eilte, sagte mit ein Gutgläubiger, das sei die Strafe Gottes für die Unzucht der Menschen. Mit Nietzsche war Gott zwar schon lange tot, aber man weiß das ja nicht so genau …