Externe Inhalte hier spiegeln?

Diesseits einer strafrechtlichen Relevanz nehmen Netzsperren aktuell deutlich zu. Zuerst waren nur die bösen Rechten davon betroffen, Antisemiten qua Zuweisung sowieso. Doch nun stehen mittlerweile nach den sog. Klimaleugnern auch die sog. Coronaleugner im Fokus der selbst ernannten Zensoren, der neuen McCarthys.

Heute schon gehamstert?

Vereinzelt ist gar in den sog. Qualitätsmedien zu lesen, dass Aldi-Süd und Lidl derzeit eine leicht erhöhte Nachfrage an Toilettenpapier und Nudeln registrieren. Im Gegensatz zum Frühjahr kommt der neue Lockdown aktuell mit leicht verschwurbelter Ansage, kann man sich daher eher gelassen darauf vorbereiten.

Der Sommer ist vorbei

Und Ja, die Zeit der großen Demonstrationen gegen das totalitäre Corona-Regime dürfte (vorerst) ebenfalls vorbei sein. Jetzt im kommenden Winterhalbjahr ist Bescheidenheit, ist "in sich gehen", ist bestenfalls ein intelligenter, passiver Widerstand das Gebot der Stunde, der nächsten Monate.

Zeit für Verschwörungstheorie

Schon mal aufgefallen? Seit einigen Tagen steigert sich der einheitlich orchestrierte, qualitätsmediale Chor in Sachen Corona zu neuer Hysterie. Natürlich ohne jeden Kontext, ohne jede Relation, was seriös vergleichbare Zahlen angeht. Einfach herausgebrüllte Panikmache.

Kollateralschäden - das Finale ...

Gerade lese ich, dass der systemisch wohl wichtige TUI-Konzern eine weitere Milliarde als sogenanntes "Überbrückungsdarlehen" bekommt; dennoch tausende Jobs wegfallen. Eigentlich Irrsinn, auf neue Zeiten von touristischem Glanz und Gloria zu hoffen.

Notwehr nach dem Notstand

Jens Wernike, der verantwortliche Gründer des Magazins Rubikon  schreibt eben dort  einen aus meiner Sicht nur wenig apokalyptischen Artikel. Verständlich auch für weniger netzaffine Menschen, wenngleich mein Verständnis eher auf der politisch-technischen Infrastruktur liegt, die politisch-organisatorische und die formalrechtliche Aufstellung möglicherweise ganz andere Kompetenzen und Strategien erfordert.

Seiten