Verkehrte (rechte) Welt

Natürlich, das Völkische, das Nationalistische, das Sarrazineske liegt mir fern; auch wenn mein gefühltes Sein als Kosmopolit aktuell und zunehmend eingeschränkt wird. Nur was das Intellektuelle, das Widerständige, das eben nicht Infantile auf einem entsprechenden Niveau angeht, so komme ich an manchen (neu)rechten Denkanstößen nicht wirklich vorbei.

Alles bleibt gleich ...

wobei der gewisse Spaßfaktor unter Donald Trump doch größer gewesen wäre, als der unter dem (vielleicht nur für kurze Zeit) jetzt kommenden Joe Biden als US-Präsident. Schlimmer noch und wohl ganz im Gegenteil zum großmedial verbreiteten Biden-Hype dürfte es nun eher wieder quälend schlicht, global betrachtet sogar gefährlicher werden.

Was ist eigentlich ...

mit der tollen Corona-Warn-App? Die müsste doch jetzt, bei den vielen, vielen, vielen Infizierten klingeln und warnen wie verrückt. Schließlich, nach dem großmedialem Getöse, haben diese App doch viele, viele, viele Millionen Menschen zum hoffentlich ernsthaften Gebrauch heruntergeladen ...

Migrationshintergrund hilft nicht,

einfach Frau sein ebensowenig; und gleichgeschlechtlich unterwegs oder gar jüdischen Glaubens schon garnicht. Mit einer politisch korrekte Meinung sind die Protagonisten als nicht selten instrumentalisierte Feigenblätter einer hehren Willkommenskultur durchaus gefragt, aber ohne ist das alles nichts.

Externe Inhalte hier spiegeln?

Diesseits einer strafrechtlichen Relevanz nehmen Netzsperren aktuell deutlich zu. Zuerst waren nur die bösen Rechten davon betroffen, Antisemiten qua Zuweisung sowieso. Doch nun stehen mittlerweile nach den sog. Klimaleugnern auch die sog. Coronaleugner im Fokus der selbst ernannten Zensoren, der neuen McCarthys.

Heute schon gehamstert?

Vereinzelt ist gar in den sog. Qualitätsmedien zu lesen, dass Aldi-Süd und Lidl derzeit eine leicht erhöhte Nachfrage an Toilettenpapier und Nudeln registrieren. Im Gegensatz zum Frühjahr kommt der neue Lockdown aktuell mit leicht verschwurbelter Ansage, kann man sich daher eher gelassen darauf vorbereiten.

Der Sommer ist vorbei

Und Ja, die Zeit der großen Demonstrationen gegen das totalitäre Corona-Regime dürfte (vorerst) ebenfalls vorbei sein. Jetzt im kommenden Winterhalbjahr ist Bescheidenheit, ist "in sich gehen", ist bestenfalls ein intelligenter, passiver Widerstand das Gebot der Stunde, der nächsten Monate.

Seiten